Forum Aachen: „Nicht Schweigen – Handeln"

Die mit dieser Aktion vorgenommene politische Akzentsetzung der KjG führt zu einem der schwersten Konflikte der Nachkriegsgeschichte der KjG.

Die Deutsche Bischofskonferenz kritisiert, unterstützt bzw. gedrängt von einer Gruppe konservativer Sozialwissenschaftler, Theologen und führenden Vertretern aus dem Zentralkomitee der Deutschen Katholiken (ZdK), den Kurs der KjG und fordert eine Kurskorrektur mit der Drohung, der KjG notfalls die kirchliche Anerkennung zu entziehen. Aber auch in der KjG selbst zeigt sich, dass die eingeschlagene politische Profilierung zwar deutlich mehrheitsfähig aber nicht konsensfähig ist. Im Grunde genommen geht es um unterschiedliche Sichtweisen von „Kirche-Sein“ und um einen Konflikt der auch die gesamte Kirche durchzieht.