Als KjGler*innen verschreiben wir uns der Verwirklichung gleicher und gerechter Lebensbedingungen für alle Menschen. Die KjG macht sich seit Jahren für eine lebendige, demokratisierte, vielfältige Kirche stark. Wir solidarisieren uns nachdrücklich mit Maria 2.0.. Wir verlangen gemeinsam: Veränderungen in der katholischen Kirche- jetzt! Die nun zu 7 Thesen verdichteten Forderungen von Maria 2.0. sind bereits seit Jahren Grundlage für Beschlüssen und Positionierungen der KjG.

Hier einige Beschlüsse und Stellungnahmen, die unsere Position verdeutlichen, in Zuordnung zu den von Maria 2.0. aufgegriffenen Thesen:

1. #gerecht – gleiche Würde – gleiche Rechte
In unserer Kirche haben alle Menschen Zugang zu allen Ämtern.

> 2019 – Bundesrat: Beschluss zu Vorstellungen und Forderungen der KjG für mehr Frauen in der katholischen Kirche “Die Zukunft unserer Kirche ist weiblicher”
> 2009 – Bundesausschuss: Beschluss zur Umsetzung einer gemeinsamen, weltoffenen und zukunftsfähigen Kirche
> 2013 – Bundeskonferenz: Grundverständnis von geistlicher Leitung in der KjG

2. #partizipativ – gemeinsame Verantwortung In unserer Kirche haben alle teil am Sendungsauftrag; Macht wird geteilt.
> 2012 – Bundeskonferenz: KjG setzt sich für mehr Demokratie in der Kirche ein mit “demokratisch.amen”
> 2018 – Bundeskonferenz: Beschluss zum Amt der geistlichen Leitung in der KjG

3. #glaubwürdig – respektvoller Umgang und Transparenz In unserer Kirche werden Taten sexualisierter Gewalt umfassend aufgeklärt und Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen. Ursachen werden konsequent bekämpft.
> 2019 – Bundeskonferenz: Beschluss zur Aktion auf der Deutschen Bischofskonferenz 2019, um die Empfehlungen der MHG Studie zu Strukturveränderungen in der katholischen Kirche zu unterstützen
> 2020 – Bundeskonferenz: Beschluss zum Thema “KjG – gestaltet Kirche!” zur Verdeutlichung des kirchenpolitischen Selbstverständnisses der KjG
> 2019 -KjG Präventionsleitlinien

4. # bunt – leben in gelingenden Beziehungen Unsere Kirche zeigt eine wertschätzdende Haltung und Anerkennung gegenüber selbstbestimmter achtsamer Sexualität und Partnerschaft.
> 2018 – Bundeskonferenz: Inhalt, Ziel und Selbstverständnis zum Thema Geschlechtervielfalt im Beschluss “Leitbild Geschlechtervielfalt in der KjG”
> 2017 – Bundeskonferenz: Stellungnahme gegen diskriminierenden Umgang der katholischen Kirche mit vielfältigen Lebensentwürfen und Familienmodellen
> 2017 – Bundeskonferenz: Beschluss zum Themenschwerpunkt “Geschlechtervielfalt in den Strukturen der KjG”

5. #lebensnah – ohne Pflichtzölibat In unserer Kirche ist die zölibatäre Lebensform keine Vorraussetzung für die Ausübung eines Weiheamtes.

6. #verantwortungsvoll – nachhaltiges Wirtschaften Unsere Kirche wirtschaftet nach nachhaltigen Prinzipien.
> 2020 – Bundeskonferenz: Inhaltliche Positionierung zum Klimaschutz
> 2014 – Bundesrat: KjG leistet ihren Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz und bewusst gelebter Nachhaltigkeit

7. #relevant – für Menschen, Gesellschafz und Umwelt. Unser Auftrag ist die Botschaft Jesu Christi. WIr handeln danach und stellen uns dem gesellschaftlichen Diskurs.
> Das kinder- und jugendpolitische Grundlagenpapier der KjG “Kijupopa” > 2017 – Bundeskonferenz: Beschluss zum Engagement zur Anerkennung von Inklusion als Menschenrecht
> 2016 – Bundeskonferenz: Positionspapier “Solidarität statt Menschenfeindlichkeit – Aufstehen für ein weltoffenes Miteinander”
> 2020 – Bundeskonferenz: Beschluss für den Kampf gegen Rassismus und für die Solidarität mit Black and People of Color

Dies alles spiegelt sich wieder in unserem Verbandsverständis:

> 2012 – Bundeskonferenz: KjG formuliert ihre Grundprinzipien im “Mission Statement für die KjG



Synodaler Weg, Missbrauchsaufklärung und der Umgang mit der Bewegung Maria 2.0. Im Erzbistum Köln hagelt es Kirchenaustritte. Beunruhigende Zeiten in der katholischen Kirche. In den Medien ist all das Thema, besonders jetzt im Umfeld der Frühjahrstagung der Deutschen Bischofskonferenz “Kirche nein danke – ich trete aus?!” – diskutierte SWR3 in seiner Morning Show. Warum KjGler*innen bleiben und wofür die KjG kämpft, hat Julia Niedermayer aus der der Bundesleitung klargestellt. Bei SWR3 findet man das unter den Highlighst. Hier der Link dorthin. Hören kann man Julia Niedermayer direkt am Anfang von „Das Beste aus der SWR3-Morningshow vom 23.02.2021“. Außerdem gibt es unter dem Link Hörer*innen Reaktionen, eine KjGlerin ist auch dabei.

Die KjG-Bundesstelle hat ihren Sitz im Jugendhaus Düsseldorf, der Zentrale der katholischen Jugend(verbands)arbeit in Deutschland. Hier arbeitet unser Team für die KjG in Deutschland.

Im Erdgeschoss und Souterrain des Jugendhauses hat die KjG zahlreiche Büro- und Sitzungsräume angemietet. Neugierig geworden? Besucher*innen sind jederzeit herzlich willkommen!

Adresse
Katholische junge Gemeinde
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf

Telefon
02 11 / 984 614 – 0
Telefax
02 11 / 984 614 – 29

Unsere Mitarbeiter*innen

Peter Dübbert
Geschäftsführer
0211 – 984 614 15
peter.duebbert@kjg.de


Lioba Jordan
Verbandsreferentin
0211 – 984 614 18
lioba.jordan@kjg.de


Babette Braun
Verbandsreferentin
Öffentlichkeitsarbeit
0211- 984 614 21
babette.braun@kjg.de


Tim Stormanns
Social Media
Öffentlichkeitsarbeit
0211 – 984 614 20
tim.stormanns@kjg.de


Anja Dümpel
Verwaltung
Buchhaltung
Personal
Mitgliederwesen
0211 – 984 614 11
anja.duempel@kjg.de


Gudrun Linde
Verwaltung
Zuschüsse
KJP
Shop
0211 – 984 614 12
gudrun.linde@kjg.de


eva funck
Verwaltung
Sekretariat
Archiv
0211 – 984 614 13
eva.funck@kjg.de


Bianca Bleienheuft
Verwaltung
Sekretariat
Tagungsorganisation
0211 – 984 614 14
bianca.bleienheuft@kjg.de

Die online Fortbildungsreihe des KjG-Bundesverbands

Was ist eigentlich DenkBar in unseren Kern-, Profil-, und Schwerpunktthemen?
An unterschiedlichen Themenabenden beleuchten wir je eines dieser Themen online. Dafür haben wir uns Expert*innen an die Seite geholt. Wir bieten dir damit neue Einblicke in verschiedene Themen, die uns als KjG beschäftigen. Für dich springt der ein oder andere hilfreiche Tipp dabei raus. Das Beste daran: eine gemütliche Atmosphäre, neues Wissen und das direkt zu dir auf die Couch.

Wer kann dabei sein?

Alle an den Themen Interessierten können dabei sein! Die Inhalte sind so geplant, dass man ungefähr ab 16 Jahren gut mitkommt.

Wie kann ich dabei sein?

Für jeden Themenabend kannst du dich über einen MiDa-Link anmelden. Für die ersten drei Termine, findest du den Link hier im Flyer. Bist du angemeldet bekommst du von uns einen Zugangslink zu BigBlueButton zur Verfügung gestellt. Mehr braucht es nicht, um dabei zu sein.

Wann findet die DenkBar! statt?

Am 17.2. um 19 Uhr findet der jugendpolitische Aschermittwoch mit Anna und Nils statt.
Es geht um Teilhabemöglichkeiten junger Menschen vor Ort. Wir laden zu einer spannenden Diskusionsrunde. Anmelden kannst du dich bis eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn in der Mida.

Hier findet ihr den Seelenbohrer, alle Grafiken und den Style-Guide für das KjG-Design.

Damit Politiker*innen zuhören und Kinder eine Stimme haben!
Fast 30 Jahre nach Anerkennung der UN-Kinderrechtskonvention und jahrelangen Diskussionen haben sich die Regierungsparteien auf einen Kompromiss geeinigt. Die Kinderrechte sollen in Artikel 6 des Grundgesetzes aufgenommen werden.

Nach Medieninformationen lautet der konkrete Vorschlag: “Die verfassungsmäßigen Rechte der Kinder einschließlich ihres Rechts auf Entwicklung zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten sind zu achten und zu schützen. Das Wohl des Kindes ist angemessen zu berücksichtigen. Der verfassungsrechtliche Anspruch von Kindern auf rechtliches Gehör ist zu wahren. Die Erstverantwortung der Eltern bleibt unberührt.”

Mit diesem Vorschlag sind wir als Katholische junge Gemeinde nicht zufrieden! „Der aktuelle Entwurf bleibt mit der Formulierung ‚angemessen zu berücksichtigen‘ leider deutlich hinter den Forderungen der UN-Kinderrechtskonvention zurück!“, erklärt Marc Eickelkamp, Bundesleiter der KjG. Die UN sieht in Artikel 3 der Kinderrechtskonvention eine vorrangige Berücksichtigung des Kindeswohls in allen das Kind betreffenden Belangen vor, sodass Entscheidungen entsprechend abgewogen und begründet werden müssen.

Alle Entscheidungen, die heute in der Politik getroffen werden, wirken in unsere Zukunft und betreffen Kinder und Jugendliche mindestens ebenso wie Erwachsene. Dies wird besonders mit Blick auf Kinderarmut, Bildungspolitik und Klimawandel deutlich. Eine entsprechende Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist derzeit leider nicht vorgesehen, für eine zukunftsfähige Gesellschaft jedoch zwingend notwendig.

„Es braucht eine echte und verbindliche Beteiligung von Kindern und Jugendlichen!“, fordert Julia Niedermayer, Bundesleiterin der KjG. „Dazu gehört nicht nur das rechtliche Gehör, sondern auch eine einfache, kindgerechte Ansprache und Beteiligung in allen Bereichen unserer Gesellschaft!“.

Als Kinder- und Jugendverband setzen wir uns für die Rechte, Themen und Anliegen von Kindern und Jugendlichen ein. Die KjG vertritt die Auffassung, dass Kinder- und Jugendliche stärker beteiligt werden sollten und macht sich für ein Wahlrecht ohne Altersgrenze stark.

 13.01.2021

KjG Pressemitteilung #01.2021



Was macht die KjG aus? Hier findest du Antworten!

Was in der KjG so geht? Das erklären wir dir hier!

In der KjG sind wir gemeinsam stark!

Die KjG gibt es deutschlandweit. In 24 Diözesanverbänden werden von KjGler*innen Werte wie Demokratie, Solidarität und Gerechtigkeit aktiv gelebt. Du willst Mitglied werden und wissen, welcher Diözesanverband für dich zuständig ist? Oder selbst eine KjG-Gruppe gründen? Herzlich willkommen!

Bei der KjG mitmachen!

In der KjG Mitglied zu werden ist ganz leicht. Informiere dich hier, wo es bereits KjG-Gruppen gibt und was wir von dir brauchen, um dich als Mitglied begrüßen zu können.

Mitmachen ist ganz einfach!

  1. Schau auf unserer Landkarte nach, welcher Diözesanverband für dich zuständig ist. Auf der Seite der Diözesanverbände findest du viele weitere Informationen.
  2. Um Mitglied in der KjG zu werden, gehst du einfach zu deiner KjG vor Ort und machst mit. Du füllst du eine Beitrittserklärung aus und gibst sie direkt bei der Leitung deiner Gruppe vor Ort oder in deinem Diözesanverband ab.
  3. Du bekommst einen KjG-Mitgliedsausweis und darfst in der KjG von nun an mitbestimmen was passiert!

Die Diözesanverbände haben weitere Informationen zur Mitgliedschaft (Kosten, Dauer, etc.) für dich parat und informieren dich gerne darüber, in welchen Pfarreien es KjG-Gruppen gibt.

Falls es in deiner Nähe noch keine KjG-Gruppe gibt, dann mach doch deinen eigenen Laden auf! Wir freuen uns immer über Neugründungen.

Gründe deine KjG

Schritt für Schritt eine eigene KjG-Pfarrgruppe gründen – so geht’s!

  1. Suche dir Freundinnen und Freunde, die mit dir die KjG-Pfarrgruppe gründen wollen.
  2. Informiert euch gemeinsam über die KjG und überlegt, was ihr als KjG-Pfarrei machen möchtet.
  3. Nehmt Kontakt mit der KjG auf Regional- oder Diözesanebene auf. Sie unterstützen euch bei den weiteren Schritten und haben auch extra Angebote für Neugründungen! Unten findet ihr eine Karte, in welcher ihr nachschauen könnt, zu welchem Diözesanverband ihr gehört.
  4. Informiert andere Personen aus der Pfarrei über eure Ideen und Pläne, damit sie euch unterstützen können. Zum Beispiel den Pfarrer, den*die Pastoral- oder Gemeindereferent*in, den Pfarrgemeinderat und andere aktive Personen in eurer Pfarrei.
  5. Gründungs-Mitgliederversammlung: Eine Mitgliederversammlung ist die Versammlung aller KjG-Mitglieder in eurer Pfarrei. Bei eurer ersten Mitgliederversammlung stimmt ihr über die Gründung eurer KjG ab, gebt euch eine Satzung und wählt eure Pfarrjugendleitung.
  6. Bei dieser Mitgliederversammlung könnt ihr auch selbst gleich Mitglied der KjG werden, falls ihr das nicht sowieso schon seid. Dann füllt ihr eine Beitrittserklärung aus und meldet eure Mitglieder an euren Diözesanverband.
  7. Gründungsfeier: Damit allen klar wird, dass es euch jetzt als KjG gibt, könnt ihr zusammen mit der ganzen Gemeinde eure Gründung feiern. Es gibt dazu viele Gestaltungsmöglichkeiten: Beginnt die Feier zum Beispiel mit einem Sonntagsgottesdienst und ladet zum anschließenden Empfang in eure Gruppenräume.

Bei Fragen könnt ihr euch an die Leitungen der KjG-Gruppen bei euch vor Ort wenden, an die Diözesanstellen oder an die KjG-Bundesstelle unter bundesstelle@kjg.de.

KjG vor Ort

2018 Regenbogenfahnen und Confetti vor Kirchturm

Als Initiative von LGBT* Menschen in der KjG ist die KjGay ist ein wichtiger Bestandteil der KjG. Eine kleine Gruppe engagierter KjGler*innen gestaltet das Netzwerk KjGay auf Bundesebene. Seit mehreren Jahren machen wir uns stark für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Kirche und Gesellschaft.

Als Netzwerk sind wir immer offen für alle Interessierten, die sich mit den Themen sexuelle Vielfalt und Geschlechtervielfalt auseinandersetzen möchten. Kontaktieren könnt ihr uns unter kjgay@kjg.de oder über ihren Facebook-Auftritt bzw. über Instagram (KjGay_Bundesebene).

Die KjGay ist immer offen für neue Personen und will als Netzwerk ein Zeichen dafür setzen, dass in der KjG alle willkommen sind.

KjGay und die KjG

Auch auf den Bundeskonferenzen ist die KjGay regelmäßig vertreten und hält das Thema der sexuellen Vielfalt im Verband wach. Die KjGay beteiligt sich an den inhaltlichen Debatten, berät KjGler*innen und verbreitet gute Laune auf diversen Veranstaltungen.

Was bieten die KjGay an?

  • Ansprechpartner*in für Diözesanverbände zu Fragen der sexuellen Vielfalt und Geschlechtervielfalt
  • Workshops und Aktionen beim Katholikentag / Ökumenischen Kirchentagen
  • Teilnahme an Christopher Street Days (CSDs) im Bundesgebiet
  • KjGay-Wochenende
  • Teilnahme an Podiumsdiskussionen
  •  Workshopangebote
  •  Aktionen während der KjG-Bundeskonferenz und anderen Veranstaltungen
  •  Ansprechpartner*in für KjG-Mitglieder, die persönliche oder inhaltliche
  •  Beratung suchen

KjGay – bundesweit und darüber hinaus vernetzt

Neben den Angeboten auf Bundesebene gibt es in verschiedenen Diözesanverbänden KjGay-Netzwerke, die lokale Aktionen durchführen. Bundesweit ist die KjGay darüber hinaus in verschiedenen queeren Netzwerken aktiv, z.B. der ökumenischen Arbeitsgruppe „Homosexualität und Kirche“ (HuK) oder dem Katholischen Komitee der LSBT.

Arbeitshilfen

Über den Shop könnt ihr nicht nur die Arbeitshilfe „KjGay – Total normal!“ bestellen oder herunterladen, sondern ihr erhaltet auch weiteres Material wie den KjGay-Flyer oder Ideen zu Stammtischen.