Die Ebenen

Die KjG ist durch und durch demokratisch organisiert. Dieses Prinzip durchzieht den Verband von der Pfarrei-Ebene über die Diözesan- bis hin zur Bundesebene.

Wie die einzelnen Ebenen aufgebaut sind, wer und was dazu gehört und was ihr bezüglich KjG-Strukturen sonst noch wissen müsst, erfahrt ihr auf dieser Seite.

 

 

Von der Pfarrei- zur Bundesebene
KjGlerinnen und KjGler schließen sich in Gruppen in einer Pfarrgemeinde zusammen und bilden somit eine KjG-Pfarrgemeinschaft. Auf der Mitgliederversammlung wird eine Pfarrleitung gewählt. Diese vertritt die KjG auf der nächsthöheren Ebene, der sogenannten "Mittleren Ebene". Sie wird auch Dekanats-, Regional- oder Bezirksebene genannt.

Alle KjG-Pfarrleitungen kommen zur Regionalkonferenz zusammen und wählen ebenfalls eine Leitung. Diese vertritt die Region im KjG-Diözesanverband.
Alle KjG-Regionalleitungen kommen auf der Diözesankonferenz zusammen und wählen eine KjG-Diözesanleitung. Diese vertritt den KjG-Diözesanverband auf der KjG-Bundeskonferenz
Dort wird ebenfalls eine KjG-Bundesleitung gewählt.

KjG-Zusammenschlüsse
Des Weiteren gibt es noch diözesanübergreifende KjG-Zusammenschlüsse, wie zum Beispiel die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Bayern, die Nord-Ost-AG, die LAG NRW und die Region Mitte.

Noch mehr über den KjG-Bundesverband erfährst du natürlich hier unter Bundesverband oder in der Broschüre "Bundesweit vernetzt - Der Bundesverband der KjG - Aufgaben. Strukturen. Finanzen"