KjG UND DU- Mitgliedergewinnungsprojekt

KjG UND DU geht 2017 in die nächste Runde

Ab 1. Januar 2017 haben KjG-Gruppen die Möglichkeit, ihre Mitgliedergewinnungs-Projekte finanziell bezuschussen zu lassen. Ein Förderschwerpunkt liegt auf Neugründungen von KjG-Gruppen. Was es dafür braucht und was es sonst noch Wissenswertes zu KjG UND DU zu berichten gibt, erfährst du auf dieser Seite.

DU machst den Unterschied!

Wir sind uns sicher: Noch viele Kinder und Jugendliche sollen die KjG
                                   kennenlernen!

Wir sind überzeugt: Eine Mitgliedschaft in der KjG hat Mehrwert!

Dazu brauchen wir euch: Alle aktiven und motivierten KjGler*innen!

Macht mit: Entwickelt euer eigenes Projekt!
                   Begeistert neue Mitglieder für die KjG! Ihr habt die Idee -
                   wir geben euch das Geld, um sie umzusetzen.

In diesem Jahr gibt es zwei Möglichkeiten der Förderung.

Es gibt die Mitgliedergewinnung bei bereits bestehenden KjG Gruppen und die Neugründung von KjG Gruppen.

Weitere Infos erhaltet ihr wenn ihr auf die jeweiligen Themen klickt.

Hier bekommt ihr Informationen dazu,  wie man eine KjG- Gruppe gründet.

 -  Schreibt uns eure Projektidee über unser Online-Formular.

-  Jede KjG-Pfarr- oder Ortsgemeinschaft kann mitmachen 

-  Außerdem auch KjG-Dekanate, -Bezirke, -Regionen und Diözesanverbände!

-  Es stehen bis zu 500 Euro für Projekte vor Ort und bis zu 1000 Euro für
   Projekte in Dekanaten, Bezirken, Regionen und auf Diözesanebene
   zur Verfügung.

-  Eine Arbeitsgruppe liest eure Ideen und nimmt mit euch Kontakt auf!

Damit ihr als Pfarreigruppen eine finanzielle Unterstützung bekommt, sind folgende Projektziele ganz wichtig

1. Eure Projektidee dreht sich rund um die Mitgliedergewinnung in der KjG
    auf Orts- und Pfarreiebene.
2. Plant euer Projekt für die Zielgruppe „Kinderstufe“ (0 bis 14 Jahre) oder
    Jugendstufe (bis 16 Jahre)
3. Ziel eures Projektes ist es, dass die KjG neue Mitglieder bekommt.
    Das heißt praktisch: Sie unterschreiben eine Beitrittserklärung.
4. Euer Projekt spricht Kinder und/oder Jugendliche an, die noch nicht
    Mitglied im Verband sind.
5. Mit eurem Projekt macht ihr die Arbeit der KjG bekannt.

KjG-Dekanate/-Regionen/-Bezirke und auch KjG-Diözesanverbände sollen zusätzlich noch weitere Projektziele erfüllen.

Diese und alle weiteren Infos und Kriterien für einen Projektantrag findet ihr ab Ende Dezember in kompletter Ausführung hier zum Download.

Auf der Landkarte könnt ihr alle Diözesanstellen in ganz Deutschland finden. Klickt hier. 

Ihr wollt mitmachen, habt aber noch keine gute Projektidee? Dann haben wir etwas für euch:

Hier findet ihr einige Projektideen, welche die AG Mitgliedergewinnung sich ausgedacht hat. Entweder ihr übernehmt diese direkt und schreibt daraus einen Projektantrag oder ihr nutzt sie als Anregung für euer eigenes Projekt. Viel Spaß jedenfalls beim Schmökern!

Ideen für KjG-Pfarrgemeinschaften und Ortsgruppen:

- Idee "Mitgliedergewinnung konkret"
- Idee "Erstkommunionvorbereitung"
- Idee "Überzeugt die Eltern"
- Idee "KjG und Minis"
- Idee "KjG und Schule"

Ideen für KjG-Diözesanverbände und Mittlere Ebenen:
- Idee "Neue KjG-Pfarrgemeinschaft gründen"
- Idee "KjG und Minis für DVs und Mittlere Ebenen"
- Idee "KjG bei pastoralen Mitarbeitenden vorstellen"

Und falls ihr eure ganz eigene Projekt-Idee entwickeln wollt, haben wir hier auch einen speziellen KjG UND DU-Projektentwicklungs-Workshop für euch

- KjG UND DU Workshop

Projektzusammenfassung „Mehr Kinder für die KjG in Sindorf!“ // KjG St. Maria Königin Sindorf

Das Hauptziel des Projektes war es, die KjG auch bei den Leuten ins Gedächtnis zu bringen, die wenig oder gar nichts mit der Pfarrgemeinde zu tun haben. In dieser ist die KjG hinreichend bekannt, aber nicht überall in Sindorf.

Das Projekt begann einige Wochen vor dem Sommerlager und alle Teilnehmer*innen, die noch nicht KjG-Mitglied waren, wurden dies mit ihrem Beitrag automatisch bis zum Ende des Jahres. Vor allem bei dieser Zielgruppe wurde verstärkt Werbung gemacht, darüber berichtet, was die KjG in Sindorf veranstaltet und warum es sich lohnt, Mitglied zu werden.

Bei weiteren Aktionen -  wie dem Ernte-Dank-Fest der Gemeinde und dem Oktobermarkt in Sindorf -  wurde ebenfalls für die KjG geworben und in Gesprächen über sie informiert.

 Konkret heißt das:

    -  Stand mit KjG-Plakaten, -Bannern und Roll-Ups,

    -  Flyer erstellt und verteilt,

    -  Beitrittserklärungen verteilt,

    -  ein selbst erstelltes Quiz über die KjG angeboten,
       bei welchem man KjG-Merchandise-Artikel gewinnen konnte,

    -  Spiele, Basteln und Schminken für die Kinder angeboten.

Es konnten vier Kinder als neue Mitglieder gewonnen werden. Das Thema Mitgliedergewinnung wird auch in Zukunft bearbeitet werden. Durch die bereits geleistete Vorarbeit können die erstellten Materialien zu einem anderen Zeitpunkt nochmal verwendet werden.

 Kontakt: Bianca Osterholt bianca.osterholt@kjg-sindorf.de


Projektzusammenfassung „KjG goes Schule!“ // KjG St. Mariä Empfängnis Düsseldorf

Hauptziel war es, neue Mitglieder für die KjG zu gewinnen und eine neue Kindergruppe zu gründen. Als klassische Innenstadtgemeinde gibt es kaum Kinder, die im Gemeindebezirk wohnen (durchschnittlich zwei Kommunionkinder im Jahr). So musste ein neuer Personenkreis erschlossen werden.

Es wurde von Anfang an der „Markennamen KjG“ intensiv beworben. Im Jugendheim wurde eine ganze Wand als KjG-Geburtstagskalender gestaltet, auf der alle KjG-Mitglieder mit Foto verewigt wurden. Der Ehrgeiz der Kinder auf diesen Kalender zu kommen, war recht groß. Außerdem wurde im Anschluss an eine Übernachtungsaktion mit Jugendmesse eine feierliche Aufnahmefeier für alle neuen Mitglieder durchgeführt, an der auch die Nichtmitglieder teilnehmen durften. Jedes neue Kind hat einen KjG-Button bekommen. Zusätzlich wurde noch ein Elternabend durchgeführt, bei dem wir über die KjG informiert haben.

Nach Wochenendfahrt und einigen Tagesveranstaltungen für Grundschulkinder fand im Oktober 2014 die erste Gruppenstunde für die Kinder der Schule statt. Jede Woche findet nun im Jugendheim von 16:30-18:00 Uhr eine Gruppenstunde mit abwechselndem Programm statt. Im Jahr 2015 wurde eine erneute Wochenendfahrt angeboten. Insgesamt konnten 21 neue Mitglieder gewonnen werden.

 Kontakt: info@kjg-sme.de


Projektzusammenfassung "Schokonacht" // KjG Bad Abbach

Hintergedanke für die Teilnahme am Projekt war, dass die meisten Teilnehmer*innen des Zeltlagers keine Mitglieder waren. Bis dahin existierte nur eine Gruppenstunde, das heißt die meisten Teilnehmer*innen hatten noch keine Gruppenstunden. Da aber immer neue Gruppenleiter*innen nachkommen sollen, sollten diese zumindest als Kinder bereits einmal Gruppenstunden erlebt haben. Es sollten also wieder Gruppenstunden eingeführt werden. Außerdem sollten die Kinder und Jugendlichen die KjG auch als KjG wahrnehmen und nicht nur als Veranstalterin des Zeltlagers.

Im ersten Schritt wurden die Eltern der ZL-Mitfahrer*innen angerufen und nach Interesse an Gruppenstunden gefragt. Ein großes Interesse war vorhanden, sodass ein Elternabend als Infoabend geplant wurde. Um auch Kinder erreichen zu können, die nicht im Zeltlager dabei waren wurde in der Bad Abbacher Spielewoche (von der Gemeinde organisierte Woche für Kinder bis 14Jahre, in der Hütten gebaut werden und verschiedene Spiele gespielt werden) Werbung gemacht. Dafür arbeiteten zwei GL der KjG Bad Abbach in der Spielewoche ehrenamtlich mit und verteilen Flyer. Sie traten mit einheitlichen KjG Bad Abbach Pullis und T-Shirts auf.

Zielgruppe waren alle Kinder in Bad Abbach, speziell aber die Zeltlagermitfahrer*innen. Um für interessierte Kinder eine erste gemeinsame Aktion vor den Gruppenstunden zu halten, wurde die Schokonacht abgehalten. Hier konnten die Kinder den Zeltlagerfilm anschauen und Schokofondue essen. Anschließend übernachteten die Kinder. Die Woche darauf begannen die Gruppenstunden, an denen tatsächlich einige Kinder teilnahmen.

Durch die Aktion konnten insgesamt 24 Mitglieder für die KjG Bad Abbach gewonnen werden.

Als größte Erkenntnis lässt sich feststellen, dass wir uns mehr trauen müssen aufwändige Projekte (wie Gruppenstunden) anzupacken, da viel Interesse bei Kindern und Eltern in der Pfarrgemeinde besteht. Wenn alle mithelfen, ist es für den*die Einzelne*n nicht zu viel Arbeit. Die Schokonacht soll wegen der großen Teilnahme jetzt jährlich durchgeführt werden. Die Gruppenstunden sollen weiterhin beworben werden. Nächstes Jahr soll nach Möglichkeit eine neue Gruppenstunde gegründet werden.

Die Bundeskonferenz 2014 hat das PROJEKT ZUR MITGLIEDERGEWINNUNG IN DER PFARREI beschlossen. Den Beschluss findet ihr hier!

Im Projektjahr 2017 wird der Schwerpunklkt auf der Neugründung von KjG-Gruppen liegen.

In den letzten Jahren hat die KjG schon viel unternommen, um neue Mitglieder zu gewinnen und neue KjG-Pfarreien zu gründen. Dafür gibt es seit 3 Jahren eine eigene Arbeitsgruppe und auch schon viele Materialien.

FAQs - DEINE Fragen - UNSERE Antworten

WER darf einen Antrag stellen?
Anträge dürfen alle KjG-Pfarrgemeinschaften und –Ortsgruppen stellen. Außerdem alle Mittleren Ebenen der KjG, das sind z.B. KjG-Dekanatsverbände, -Regionalverbände oder–Bezirke und alle KjG-Diözesanverbände.
Einzelpersonen können keinen Antrag stellen.

Welche KOSTEN kann ich über KjG UND DU abrechnen?
Alle Sachkosten und Honorarkosten.

- Sachkosten sind z.B.: Fahrtkosten, Verpflegung, Raummiete, Materialien,
                                      Druckkosten, Layoutkosten, Porto etc.

- Honorarkosten: Falls ihr zum Beispiel für euer Projekt eine*n Referent*in
                             einladen wollt, der*die ein Honorar verlangt, könnt ihr
                             auch dieses über uns abrechnen. Hierfür muss aber ein
                             richtiger Honorarvertrag abgeschlossen werden.
                             Eine Vorlage dafür bekommt ihr an der Bundesstelle.

Zudem ist wichtig: Es können nur Kosten erstattet werden, die in 2016 angefallen sind.

Welche KOSTEN kann ich NICHT über KjG UND DU abrechnen?
Alkohol und Personal in Festanstellung.

Was muss ich beachten, wenn ich DRUCKERZEUGNISSE oder MERCHANDISE-Produkte abrechnen möchte?
Auf alle Druckerzeugnisse und Merchandise-Produkte muss das Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) drauf, sowie der Zusatz „gefördert vom“.
Bei sehr kleinen Produkten, kann eine Ausnahme gemacht werden. Bitte wendet euch bei Fragen dazu noch vor der Bestellung bei der KjG-Bundesstelle.

WAS muss ich für die Abrechnung alles einreichen?
1. die Originalbelege (nummeriert und in Reihenfolge sortiert)
2. die ausgefüllte Belegliste mit eurer Unterschrift
3. eure Kontoverbindung (Kontoinhaber*in, IBAN und BIC)
4. zwei Exemplare von allen Druckerzeugnissen und Merchandise-Produkten
    (z.B. Flyer, Plakate, etc.), die ihr für euer Projekt produziert habt
5. die Teilnehmenden-Liste, in welcher ihr alle Projekteilnehmenden eintragt,
    sofern ihr nicht an anderer Stelle eine TN-Liste für Zuschüsse einreichen
    möchtet. In diesem Falle bitten wir euch, uns zu kontaktieren, damit wir
    die Details klären können!
6. einen schriftlicher Bericht über euer Projekt

Vorlagen für die Listen und für euren Bericht sowie Downloads für Projekte findet ihr unter INFOS UND UNTERLAGEN

Was sollte man bei den Rechnungen beachten?
Wenn ihr Online-Bestellungen tätigt, bitte achtet darauf, dass im Adressfeld der Rechnung nicht euer Privatname, sondern der Name KjG steht, die das Projekt durchführt. Ihr könnt bei Bestellungen meistens zwei verschiedene Adressen, eine für den Versand und eine für die Rechnung eintragen!
Wir benötigen außerdem immer eine Rechnung oder eine Quittung. Bei Online-Bestellungen reicht eine Bestellbestätigung oder ein Screenshot der Bestellung nicht aus!Wir benötigen auf jeden Fall immer die Originalbelege.
Macht euch für eure Unterlagen und zur Sicherheit immer auch Kopien, bevor ihr sie an die Bundesstelle schickt.

WENN ein Antrag abgelehnt wird, kann man dann einen neuen Antrag stellen?
Ja!

Wenn ich in 2016 schon eine Förderung erhalten habe, darf ich in 2017 wieder mitmachen?
Ja!

Solltet ihr Fragen oder Anregungen zu dem Projekt haben, meldet euch gerne bei

den Projektverantwortlichen
info@kjg-und-du.de

der KjG-Bundesstelle
bundesstelle@kjg.de
Telefon 0211/9846140

oder bei der zuständigen Bundesleitung,
Maike Windhövel
maike.windhoevel@kjg.de
Telefon 0211/98461419

Folgt KjG UND DU auch auf Facebook https://www.facebook.com/kjg.und.du
und auf Twitter https://twitter.com/KjG_UND_DU