KjG mischt mit, nicht nur im eigenen Land!

KjGler*innen wissen, dass sie nicht allein sind auf der Welt. Das spüren sie in ihrer täglichen Arbeit in Gruppenstunden oder in ihrem politischen Engagement. Dieses Gefühl der Verbundenheit geht über Verbands- und Landesgrenzen hinaus.
Fimcap

KjGler*innen sind solidarisch und weltinteressiert. Deshalb suchen sie nicht nur in Deutschland, sondern auch im näheren und entfernteren Ausland die partnerschaftliche Zusammenarbeit und Begegnung mit anderen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Es gibt viele Formen der Begegnung: Die KjG-Jugendgruppe, die über persönliche Verbindungen einen Sommeraustausch nach Italien organisiert, oder der Diözesanverband, der seit Jahren einen partnerschaftlichen Austausch mit einem Jugendverband in Kolumbien pflegt; es gibt viele  Möglichkeiten, Kontakte mit Menschen auf der ganzen Welt herzustellen, Konzepte und Ideen auszutauschen, neue Menschen kennenzulernen und den Horizont zu erweitern.  Eine Vielzahl der internationalen Kontakte der KjG sind aber auch offiziell über die KjG-Bundesebene vernetzt: Über den internationalen Dachverband FIMCAP. Mehr darüber erfahrt ihr hier unten. Dort steht auch, wie ihr euch individuell oder mit eurer KjG-Gruppe international engagieren könnt.

Bei allen weiteren Fragen rum um Internationales in der KjG, kannst du unter international@kjg.de die Mitglieder des Internationalen Ausschusses erreichen. 

Werde aktiv- Engagiere dich international!

Die FIMCAP bietet dir als Einzelperson zahlreiche Möglichkeiten der Partizipation. Auf unserer Seite zur FIMCAP erfährst du mehr zu deren drei Hauptveranstaltungen sowie Veranstaltungen anderer Mitgliedsverbände:

Eure Pfarrei oder Ortsgruppe sucht eine Gruppe für einen internationalen Austausch? Dann ist der Roundabout („Karussell“) genau das Richtige für euch. Beim Roundabout könnt ihr ein Sommerlager oder eine ähnliche Veranstaltung einer FIMCAP-Gruppe in einem anderen Land besuchen oder euch selbst besuchen lassen.

Was habt ihr und eure Gruppenkinder davon?

Der Austausch wird euch und den Kindern sicherlich viel Spaß und Freude machen, denn er ist eine ideale Gelegenheit, um über den nationalen Tellerrand zu schauen und neue Freundschaften zu schließen. Neue Spiele und Ideen zur Gestaltung von Lagern und Gruppenveranstaltungen sind euch genauso garantiert wie viele spannende Diskussionen und ein grenzüberschreitender Ideenaustausch mit den anderen Leitern.

Voraussetzungen und Kosten

  KjG-Gruppe, die als Gast ins Ausland reist:

      Kontaktpflege mit der einladenden Gruppe
      Bezahlen des üblichen Lagerbeitrags des Gastlagers
      Reisekosten ins Gastland
      Reise- und Krankenversicherung

KjG-Gruppe, die eine Gastgruppe aufnimmt:

      Bereitschaft eine Gruppe aufzunehmen
      Kontaktpflege mit Gastgruppe
      Lagervorbereitung wie gewohnt
      Lagerinformationen zur Gastgruppe senden 

Wenn ihr Interesse an einem Roundabout habt, meldet euch einfach beim Internationalen Ausschuss (international@kjg.de). Wir helfen euch, eine geeignete Austauschgruppe zu finden!

Zu Besuch bei einer FIMCAP-Gruppe

Ihr wollt nicht gleich ein Roundabout starten, aber ihr macht mit eurer KjG-Gruppe sowieso eine Auslandsreise und fändet ein bisschen Kontakt mit den Leuten von vor Ort spannend? Dann schaut doch einfach bei einer FIMCAP-Gruppe in eurem Besuchsland vorbei! Für Hilfe einfach eine Mail an den Internationalen Ausschuss senden (international@kjg.de

FIMCAP-Tag

Die KjG hat auf der ganzen Welt Schwesterverbände, mit denen wir zusammen den Weltdachverband FIMCAP bilden. Am 20. November findet in all diesen Mitgliedsverbänden der FIMCAP-Tag statt. Vor Ort soll erlebbar gemacht werden, dass wir als Jugendverbände über Grenzen hinweg verbunden sind. Außerdem bietet der Tag die Gelegenheit, sich mit dem Jahresthema von FIMCAP zu beschäftigen. 2012 war das z.B. „The power of you(th)“. Dabei ging es darum, sich Gedanken zu machen, was die Bedürfnisse von jungen Menschen sind und wie man sich am besten für sie stark machen kann.

Natürlich könnt ihr eure Gruppenstunde auch dem FIMCAP-Tag widmen, ohne euch an der Jahresaktion zu beteiligen: Etwa, in dem ihr eine Stunde lang internationale Spiele spielt (siehe unten), oder euren Gruppenkindern von der FIMCAP erzählt – vielleicht habt ihr ja sogar Lust, einen internationalen Austausch mit einer anderen Gruppe (Roundabout) zu starten!