Vielfalt, Akzeptanz und Respekt

Die KjG steht ein für eine offene und demokratische Gesellschaft. In unseren politischen Positionen und in unserer alltäglichen Arbeit treten wir ein für Vielfalt, Akzeptanz und Respekt zwischen allen Menschen.
Gegen Benachteiligung

In den letzten Jahren und Monaten sind wir vermehrt Zeuge geworden von erschreckenden und bedrückenden Ereignissen in Deutschland, in Europa, in der Welt: die rechtspopulistischen bis rechtsextremistischen Aufmärsche in vielen deutschen Städten, die Anschläge auf Asylbewerberheime, die islamistischen und judenfeindlichen Morde in Paris, der Terror und die Gewalt in Namen der Religion in Syrien oder Nigeria und an vielen anderen Orten der Welt.

Dem wollen wir unsere Utopie entgegensetzen. Die KjG setzt sich ein für Demokratie und eine offene Gesellschaft. In unseren politischen Positionen und in unserer alltäglichen Arbeit treten wir ein für Vielfalt, Akzeptanz und Respekt zwischen allen Menschen, ungeachtet ihrer Religion, Herkunft, Geschlecht, Nationalität, sexuellen Orientierung, körperlichen Befähigung oder ihres Alters.
Auf dieser Seite wir haben markante Zitate aus den zahlreichen Positionen und Beschlüssen der KjG zusammengestellt, die unsere Haltung verdeutlichen. Jede Woche werden wir eines dieser Zitate mit den dazugehörigen Texten veröffentlichen.

Wir glauben, unsere Beschlüsse zu Demokratie, Gleichberechtigung, Vielfalt, Toleranz, Akzeptanz und Menschenwürde sind aktueller denn je. Und wir wissen, dass sie nach wie vor eine herausragende Bedeutung haben für uns als offenen und demokratischen Kinder- und Jugendverband wie für unser Mitglieder: den vielen Tausend Kindern, Jugendlichen und Jungen Erwachsenen in den Gemeinden vor Ort.

Mission Statement

„In unserem Verband machen wir uns stark für Demokratie, Solidarität und Gerechtigkeit."
mission statement der KjG, 2012
(LINK: Mission Statement)

Menschenrechte erhalten

„Uns geht es um die Einhaltung von Menschenrechten und der UN- Kinderrechtskonvention, um Teilhabe und Gleichberechtigung, um eine gerechte Weltwirtschaft, um Demokratisierung und um Bildung. Und uns geht es um den Respekt vor anderen Kulturen und Religionen"
- Stellungnahme der KjG-Bundesleitung zu Frieden und gewaltfreien Konfliktlösungen; 2014

Stellungnahme zu Extremismus

„Wenn das Thema Rechtsextremismus als solches benannt und dazu methodisch gearbeitet wird, kann bei jungen Menschen eine Kultur für Vielfalt, Toleranz und Demokratie entstehen.“
- Stellungnahme des Bundesausschusses der KjG zum Rechtsextremismus; 2007

Mit diesem Zitat möchten wir auch auf die internationalen Wochen gegen Rassismus aufmerksam machen (16. - 29. März 2015) und aufrufen, sich daran zu beteiligen: www.internationale-wochen-gegen-rassismus.de

Enjoy the difference

„Niemand darf wegen seiner Rasse, seiner Staatsangehörigkeit, seiner Religion oder seiner Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe verfolgt oder benachteiligt werden.“ 
Politische Forderungen zur Kampagne „enjoy the difference“, 2001

Demokratie und Toleranz

„Demokratie und Toleranz, die Bekämpfung von Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt gehören zu den wesentlichen Grundhaltungen und zum Selbstverständnis der KjG.“
- Stellungnahme des Bundesausschusses der KjG zum Rechtsextremismus; 2007

gegen Ausgrenzung und Unterdrückung

„Wir wenden uns gegen jede Art von Ausgrenzung und Unterdrückung.“
- Grundlagen und Ziele, 1995

Vielfalt in der KjG

„Wir treten für eine Gesellschaft und Kirche ein, in der Diskriminierung beseitigt und Akzeptanz gestärkt wird.“
- Sexuelle Vielfalt in der KjG, 2014

gegen Rechtsextremismus

"Als Christ*innen können wir eine Ungleichheitsideologie, die Unterdrückung von Minderheiten und Fremdenhass nicht hinnehmen.“
- Erklärung der KjG-Bundeskonferenz zur Problematik des zunehmenden Rechtsextremismus, 1991

Enjoy the difference

„Wir sind der Überzeugung, dass die Meinungen und die Erfahrungen von Menschen aus anderen Ländern und Kulturen eine Bereicherung für unsere Gesellschaft darstellen.“
- Politische Forderungen zur Kampagne „enjoy the difference“, 2001

Alle Menschen sind gleich

"Alle Menschen unabhängig von Nationalität, Geschlecht, sozialem Status, Alter und körperlicher Verfassung sind gleich und haben eine unantastbare Würde."
- Kinder- und Jugendpolitisches Grundlagenpapier der KjG
, 2013